• Startseite
  • Willkommen
  • Sorgentelefon oder: Ansteckende Anleitung zum erleichterten Umgang mit explosiven Situationen 

Claudia A. Reinicke

Sorgentelefon oder: Ansteckende Anleitung zum erleichterten Umgang mit explosiven Situationen 

Ich möchte in dieser besonders herausfordernden Situation etwas für andere tun! Was, wenn nicht meine fachliche Expertise und meine Lebenserfahrung als berufstätige fünffache Mutter mit Praxis und Familie unter einem Dach einzubringen!

Wenn Sie in der derzeitigen Situation mit Homeoffice, den Kindern um sich herum und den beklemmenden Isolationsgefühlen nicht mehr weiter wissen und Sie dingend wieder mehr Leichtigkeit in die Situation bringen wollen…

...schreiben Sie mir eine Mail, damit wir einen Video oder Telefontermin vereinbaren können.

Es gibt für jedes Problem irgendwo in uns eine Lösung!
Ihre Claudia A. Reinicke

Teil 1: Klopfanleitung

Bevor ich Verschiedenes beschreibe, wie man diese beispielslose Herausforderung, in der wir uns gerade alle befinden, in der Familie angehen kann, möchte ich kurz die beste Selbsthilfetechnik zeigen, die ich in meinen 28 Jahren als Psychotherapeutin kennengelernt habe: das Klopfen. Eine Technik, die ich in meinem KIKOS® Ansatz, in dem ich versuche alle Beteiligten einer Situation unter einen Hut zu bekommen, quasi täglich in der Praxis verwende, die ich von Michael Bohne gelernt habe und ein Teil dessen ist, was er PEP® nennt. Wenn also gerade irgend jemandem der Kragen platzt, egal ob das Sie selbst sind oder jemand anderes um Sie herum, wenn die Gemüter so erhitzt sind oder darnieder liegen, dass keinem mehr kreative Lösungen in den Sinn kommen, dann klopfen Sie erst mal! Hier zeige ich Ihnen, wie es geht.

Teil 2: Lagerkoller oder Tipps für eine beispiellose Herausforderung

Allein die Vorstellung, dass plötzlich alle, Mutter, Vater, Kinder für längere Zeit zu Hause auf einem Haufen sitzen, treibt manchen den Schweiß auf die Stirn – selbst ohne Corona. Jetzt ist es aber so – und dies auch noch unfreiwillig, ungefragt, ungeplant, unvorbereitet. Dass in dieser Situation manchem der Geduldsfaden reißt, ist völlig verständlich! Wie gehen wir also jetzt damit um? Wie können wir das unfreiwillige, konzentrierte Miteinander zu einem besonderen Gefühl von Nähe und psychischer Widerstandskraft in dieser Herausforderung werden lassen? In meinem kurzen Filmbeitrag gebe ich euch Tipps an die Hand, wie das Zusammenleben in diesen beispiellosen Zeiten funktionieren kann.

Teil 3: Struktur in den besonderen Alltag bringen

Bei allen Anfragen in der letzten Woche, wo es zu Hause in der derzeitigen beispiellosen Herausforderung irgendwie drunter und rüber geht, war neben Klopfen, Selbst- und Fremdakzeptanzübungen der Hauptfokus: Struktur in den Alltag zu bringen! Ich habe ein paar einfache Beispiele dafür herausgepickt , die ich hier vorstellen möchte.