KIKOS®-Curriculum Modul 1 - Intensivseminar Klopfen mit Kindern und Jugendlichen - Online

Datum
26.3.2021 10:00 - 27.3.2021 16:30
Veranstaltung Buchen!
Registrierung endet am 23.3.2021 um

Beschreibung

Modul 1: Klopfen mit Kindern und Jugendlichen

In KIKOS® 1 liegt der Fokus auf dem Klopfen nach PEP® von Michael Bohne, das auf den Umgang mit Kindern und ihrer Umgebung von mir angepasst und weiterentwickelt wurde. Es wird gezeigt, wie sich die dazugehörigen Anwendungen mit Kindern, ihren Familien, im schulischen Kontext und in allen Lebensbereichen anwenden lassen. Darüberhinaus ziehen sich einige PEP®-Techniken, wie ein roter Faden durch das gesamte KIKOS®-Curriculum.

Die Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie (PEP®) zählt zu den bifokal-multisensorischen Interventionstechniken (wie EMDR, EMI, Brainspotting, OEI, etc.) und lässt sich als eine Selbstwirksamkeit aktivierende Zusatztechnik sehr gut in alle psychotherapeutischen Schulen integrieren. Sie gilt als konsequente Weiterentwicklung der sogenannten Klopftechniken aus der Energetischen Psychologie. Immer mehr PsychotherapeutInnen betrachten PEP® als eine wertvolle Bereicherung ihrer therapeutischen Handlungsmöglichkeiten, zumal empirische Untersuchungen auf die Wirksamkeit dieser Methoden verweisen.

Dieses Modul liefert einen Einblick in PEP® und stellt das Klopfen und sie Anwendung von Selbstakzeptanzübungen anhand praxisnaher Demonstrationen vor. Die TeilnehmerInnen erhalten ein Verständnis dafür, wann und wie sie PEP® in den therapeutischen Prozess und mit KIKOS® mit Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern integrieren können. Die Leichtigkeit und der Nutzen dieser Zusatztechnik werden mit Hilfe verschiedener Übungen erfahrbar gemacht, um sie anschließend in der therapeutischen Arbeit wirkungsvoll einsetzen zu können.

Wesentliche Inhalte

  • Einführung in die Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie (PEP®)
  • Klopftechnik zur Stressreduktion
  • Selbstwertübungen
  • Big Five

Während die Einführung im Rahmen eines Vortrages erfolgt, wird die Technik anhand praktischer Demonstrationen in der Gruppensituation vorgestellt. Das Erlernte kann in Kleingruppen vor dem Hintergrund eigener Fälle trainiert und gefestigt werden.

Anmeldebedingungen

Ich überweise die einzelne Kursgebühr spätestens vier Wochen vor Kursbeginn. Sollte die Kursgebühr bis dahin nicht gezahlt worden sein, verpflichte ich mich, die Spätbuchergebühr, die sich um 55 € erhöht, zu zahlen. Es wird empfohlen, zeitnah nach Anmeldung die Kursgebühr zu überweisen, um sich die günstigeren Kursgebühr zu sichern. Die Kontodaten erhalte ich nach der Anmeldung.

Ich erkläre, selbstverantwortlich an der Fortbildung teilzunehmen und psychisch dazu in der Lage zu sein, auch emotionale belastende Themen in Kleingruppen zu behandeln und somit prinzipiell offen für den Selbsterfahrungsanteil der Fortbildung zu sein. Ich erkläre, dass ich eine therapeutische/berufliche Ausbildung (z.B. Approbation Medizin/Psychologie, Therapieausbildung, HP-Prüfung, Beratungslehrerausbildung, Erzieherausbildung o.ä.) absolviert habe. Ich erkläre ferner, dass ich aktiv in der Behandlung/Beratung von Patienten/Klienten tätig bin.

Bei Ausfall eines Kurses wird der eingezahlte Betrag zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche an den Veranstalter bestehen nicht. Bis zu sechs Wochen vor Kursbeginn, Rücktritt bei einer Bearbeitungsgebühr von 50 € pro Kurs möglich. Bei späterem Rücktritt oder Verhinderung ist die volle Kursgebühr zu bezahlen. Kursgebühren sind exklusive Unterkunft, Anreise und Verpflegung – bis auf die Verköstigung während der Seminarzeit.

Den Teilnehmern ist es nicht gestattet, die Fortbildung als Ganzes oder in Teilen anzubieten und /oder durchzuführen.

Buchungsinformationen

Preise
395.00 €
Kapazität
15